Asset Publisher
Back

DAI-Anthropologie

Deutsches Archäologisches Institut - Referat Naturwissenschaften - Anthropologie

Contact

Dr. Julia Gresky
Julia.Gresky@dainst.de
P: +49 (0) 30 187711-339
Deutsches Archäologisches Institut
Referat Naturwissenschaften - Anthropologie
Im Dol 2-6
14195 Berlin

Skelette aus archäologischen Befunden werden hinsichtlich anthropologischer, osteologischer und paläopathologischer Fragestellungen untersucht. Ein Schwerpunkt liegt auf der Diagnose pathologischer Veränderungen am Knochen, die mit Hilfe makroskopischer Untersuchung, Endoskopie, Radiologie, Rasterelektronenmikroskopie sowie Histologie verifiziert werden können.

Labor für prähistorische Anthropologie/Paläopathologie

Aus den menschlichen Knochenfunden sollen möglichst viele Informationen über die Lebensweise, das heißt Ernährung, körperliche Belastung, Krankheiten und Hygiene, etc. gewonnen werden, die in Zusammenhang mit den archäologischen/historischen Ergebnissen ein vollständigeres Bild der Menschheitsgeschichte ergeben.

Die anthropologisch/paläopathologische Bearbeitung der Skelette erfolgt meistens auf der Grabung direkt und liefert Informationen zur Populationsgröße, Durchschnittssterbealter, etc. der Bestattungsgemeinschaft. Anhand am Knochen sichtbarer Erkrankungen können Rückschlüsse auf viele Bereiche des alltäglichen Lebens der Menschen gezogen werden. Beispielsweise lässt das Vorliegen von Mangelerkrankungen auf Ernährungsgewohnheiten oder Nahrungsmittelknappheit schließen, degenerative Veränderungen und verstärkte Muskelmarken an unterschiedlichen Stellen des Skelettes können Aufschluss über körperliche Tätigkeiten der damaligen Menschen geben, der Nachweis von beispielsweise Atemwegserkrankungen lässt auf Wohnbedingungen schließen. Durch vergleichende Untersuchungen an verschiedenen Orten und zu verschiedenen Zeiten kann die Entstehung und Verbreitung von Krankheiten nachvollzogen werden.

Neben Praktika im Labor erfolgt die Vermittlung theoretischer Inhalte im Rahmen von Lehrveranstaltungen für Medizinstudenten an der Charité und der Universitätsmedizin Göttingen sowie im Rahmen der Archäometrie Vorlesung im Winckelmann Institut (HU) und an der FU. Ein Workshop für Interessierte (Paläopathologische Diskussionsrunde am DAI ) wird quartalsweise angeboten (aktuelle Termine stehen hier).

 

Forschungsprojekte

Das Auftreten von Krankheiten und ihre Verbreitung in unterschiedlichen zeitlichen Perioden und geographischen Räumen ist einer der Schwerpunkte der Forschung der Anthropologie am Referat für Naturwissenschaften am DAI.

Das Neolithikum im Vorderen Orient wird durch die Fundplätze Göbekli Tepe (Türkei), Shir (Syrien) und Ba´ja (Jordanien) vertreten. Die Projekte zur Bronzezeit sind geographisch weiter gefächert: Neben einer großen Anzahl bronzezeitlicher Skelette aus dem Nordkaukasus (Kurgane verschiedener Fundplätze in der Region Stavropol) werden Skelette aus der Slowakei (Vrable), aus Usbekistan (Kizil u.a.), sowie aus Ägypten (Elephantine und Tell el-Dabha) untersucht. Ein weiterer Schwerpunkt sind Projekte zur Eisenzeit. Im Rahmen des ´Silkroad Fashion Project´ werden eisenzeitliche Skelette aus Nordwest-China untersucht, weitere eisenzeitliche Skelette stammen unter anderem aus Tadschikistan (Darnaichi u.a) und Kasachstan (Törtoba u.a.). Auch Skelette jüngerer Epochen, beispielsweise aus dem Sudan (Meroe) oder auf den Salomonen (Ria Cave) geben interessante Informationen über die Erkrankungen frühere Menschen.

Gegenwärtig werden vom Labor Skelette von 22 Ausgrabungen in 14 Ländern bearbeitet.

Publikationen

Ausgewählte Publikationen:

Gresky J, Batieva E, Kitova A, Kalmykov A, Belinskiy A, Reinhold S, Berezina N. 2016. New cases of trepanations from the 5th to 3rd millennia BC in Southern Russia in the context of previous research: Possible evidence for a ritually motivated tradition of cranial surgery? Article first published online: 21 APR 2016. DOI: 10.1002/ajpa.22996

Schwarz L, Gresky J. 2015. Differential diagnosis of a fused wrist with a partially destroyed capitate. International Journal of Palaeopathology, 10.1016/j.ijpp.2015.11.004

Gresky J, Wagner M, Schmidt-Schultz TH, Schwarz L, Wu X, Aisha A, Tarasov P, Schultz M. 2015. You must keep going – Musculoskeletal system stress indicators of prehistoric mobile pastoralists in Western China. Quaternary International 05/2015; DOI: 10.1016/j.quaint.2015.04.035

Li X, Wagner M, Wu XH, Tarasov P, Zhang Y, Schmidt A, Goslar T, Gresky J. 2013. Archaeological and palaeopathological study on the third/second century BC grave from Turfan, China: Individual health history and regional implications. Quaternary International 290–291, 335-343.

Wagner M, Wu X, Tarasov P, Aisha A, Bronk Ramsey Ch, Schultz M, Schmidt-Schultz TH, Gresky J. 2011. Radiocarbon-dated archaeological record of early first millennium B.C. mounted pastoralists in the Kunlun Mountains, China. PNAS 108/38, 2011, 15733-15738.

Gresky J. 2011. First examinations on Neolithic human bones from Göbekli Tepe, Turkey. Annual Meeting Issue 2011, Supplement 52, American Journal of Physical Anthropology, p 150.