Asset Publisher
Back

ICP-OES

Optische Emissionsspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-OES)

Mittels optischer Emissionsspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-OES) können Proben (Feststoffe, Wasser) quantitativ auf eine Vielzahl von Elementen analysiert werden. Bei Feststoffen müssen die Proben aufgeschlossen werden (=> versetzen mit z.B. Säuren), um die Analyten gelöst im so genannten Aufschluß zu erhalten. Die Analyse erfolgt dann anhand der Aufschlußlösung im induktiv gekoppelten Plasma, wo über eine Energiezufuhr eine Anregung der Atome erfolgt und somit die angeregten Atome eine für das Element charakteristische elektromagnetische Strahlung aussenden. Dadurch können Informationen zur Zusammensetzung der Probe gewonnen werden.

(Philipp Hoelzmann)