Asset Publisher
Back

BAM Strukturanalytik

Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung - Fachbereich 1.3 Strukturanalytik

Contact

Dr. Martin Radtke
martin.radtke@bam.de
P: +49 (0) 30 8104-4654
Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung
Fachbereich 1.3 Strukturanalytik
Richard-Willstätter-Straße 11
12489 Berlin

Wir betreiben Elementanalytik von Proben hinsichtlich der Konzentration und der räumlichen Verteilung sowie Strukturuntersuchungen mit den Schwerpunkten:

  • Röntgenfluoreszenzanalyse mit Synchrotronstrahlung (SYRFA)
  • Ortsaufgelöste Elementanalysen mit lateraler Auflösung bis in den µm-Bereich
  • Strukturuntersuchungen und Speziation mit monochromatischer Synchrotronstrahlung (EXAFS, XANES)
  • Mikrocomputertomographie (µCT) mit monochromatischer Synchrotronstrahlung
  • Refraktionstopographie mit monochromatischer Synchrotronstrahlung

Die vielfältigen analytischen Fragestellungen kommen aus den Bereichen Chemie, Materialtechnik, Biologie, Geologie, Umwelt- und Verbraucherschutz, Kunst und Archäologie.

Fachbereich

Die BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung ist eine wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Abteilung 1 ist das  Kompetenzzentrum für Analytische Chemie. Sie berät zu allen Fragen der Zuverlässigkeit, Richtigkeit und Präzision chemischer Analysenverfahren sowie zur Qualitätssicherung und -kontrolle in chemisch-analytischen Laboratorien.

Der Fachbereich 1.3 befasst sich mit Strukturanalytik. Im Mittelpunkt der Forschung steht der Zusammenhang zwischen Struktur und Eigenschaft von Materialien. Ein besonderes Merkmal ist, dass wir mit der BAMline über eine eigene Messstation am Synchrotron BESSY verfügen. Hierdurch haben wir schnellen Zugriff auf die dortige Infrastruktur und eine Vielzahl von Messverfahren . Die vorhandenen Techniken setzen wir beispielsweise zur Untersuchung der Kinetik von Nanopartikel-Wachstum oder Phasenumwandlungen von Katalysatoren ein. Im Bereich der Archäometrie gilt unser besonderes Interesse der zerstörungsfreien Bestimmung von Spurenelementen in Edelmetallen.

 

Forschungsprojekte

  • Bronzezeitliches Gold (Himmelsscheibe von Nebra, Beriner Goldhut...)
  • Silberstiftzeichnungen (Dürer, Rembrandt, van Eyck)
  • Feuervergoldung am Hildesheimer Silberfund u.a. Objekten
  • Hiddenseer Goldschmuck
  • Bestimmung von Platin in Gold zur Herkunftsbestimmung

Publikationen

A multi-analytical approach to gold in Ancient Egypt: Studies on provenance and corrosion; Spectrochimica Acta Part B: Atomic Spectroscopy 108, 75-82.

Beyond the Great Wall: Gold of the Silk Roads and the First Empire of the Steppes; Analytical chemistry 85 (3), 1650-1656.

Further metallurgical analyses on silver coins of Trajan (AD 98–117); Journal of Analytical Atomic Spectrometry 26 (5), 984-991.

The Sarmizegetusa bracelets; Antiquity 84 (326), 1028-1042.

Neues vom Berliner Goldhut: Materialanalysen mit Synchrotronstrahlung; Acta praehistorica et archaeologica (41) 29-35.

Spatially resolved synchrotron-induced X-ray fluorescence analyses of metal point drawings and their mysterious inscriptions; Spectrochimica Acta Part B: Atomic Spectroscopy 59 (10), 1657-1662.

Synchrotron Radiation Induced X-Ray Fluorescence for the characterization of ancient gold objects; ArcheoSciences. Revue d'archéométrie, 39-44.