Asset Publisher
Back

Topoi - Archäokeramologie

Exzellenzcluster Topoi - Forschergruppe A - 6 - Archäokeramologie

Contact

Dr. Małgorzata Daszkiewicz
malgorzata.daszkiewicz@topoi.org
P: +49 (0)30 838-52417
PD Dr. Gerwulf Schneider
gerwulf.schneider@topoi.org
P: +49 (0)30 838-52417
Exzellenzcluster Topoi
Forschergruppe A - 6 - Archäokeramologie
Hittorfstraße 18
14195 Berlin
Die Arbeitsgruppe bietet auf der Grundlage einer langen Erfahrung eine Diskussion der Strategie für die Untersuchung von Keramik-Massenfunden oder Einzelobjekten und auch deren Durchführung an. Die anzuwendenden Methoden ergeben sich aus den archäologischen Fragen und aus ökonomischen Erwägungen. MGR-Analysen zur Klassifizierung nach dem Material, chemische Analysen der Haupt- und Spurenelemente mit WD-RFA für Herkunftsbestimmungen, in geeigneten Fällen auch mit pXRF, polarisationsmikroskopische Dünnschliffuntersuchungen, Bestimmungen der originalen Brenntemperatur, der physikalischen keramischen Eigenschaften, der Wasserdurchlässigkeit, der Temperaturwechselbeständigkeit u.a. sind möglich.

Arbeitsgruppe

Die Arbeitsgruppe Archäometrie untersucht seit 1975 archäologische Keramik in Zusammenarbeit mit Archäologen weltweit. Schwerpunkte sind neolithische bis mittelalterliche Keramik aus Mittel- Süd- und Osteuropa, aus Vorderasien und dem Sudan. Eine Datenbank von Analysen mit WD-RFA umfasst ca. 30.000 Analysen, die für Herkunftsbestimmungen genutzt werden können. Ein großer Teil dieser Keramik ist auch archäokeramologisch untersucht, z.B. mit MGR-Analyse (Daszkiewicz/Schneider, 2001). Die Arbeitsgruppe Archäometrie bestand ursprünglich am Institut für Chemie der FU Berlin und arbeitet seit 1994 eng zusammen mit dem Labor ARCHEA in Warschau. Heute ist die Arbeitsgruppe Archäometrie (Dr. M. Daszkiewicz, Keramiktechnologie, und PD Dr. G. Schneider, Mineralogie/Geochemie) beim Exzellenzcluster TOPOI der FU beheimatet. Die Laborarbeiten werden seit 2007 bei ARCHEA durchgeführt, Messungen mit WD-RFA (PANalytical AXIOS) in Zusammenarbeit mit Dr. A. Schleicher, Helmholtz Zentrum Potsdam (GFZ).

Forschungsprojekte

Auswahl vergangener und laufender Forschungsprojekte

Das erste und noch fortdauernde Forschungsprojekt ist die archäometrische Klassifizierung römischer Keramik in Mitteleuropa bzw. hellenistisch/römischer Keramik im Mittelmeerraum von Ialien bis zur Levante, Nordafrika und Schwarzmeerraum. Forschungsprojekte zur Technologie von Küchenkeramik schließen auch die Entwicklung von  Methoden zur Untersuchung der Funktionseigenschaften und der Formgebungstechniken ein. Im Rahmen von Topoi werden an verschiedenen Beispielen die Möglichkeiten der Kombination von pRFA mit klassischen Methoden der Klassifizierung neolithischer bis kaiserzeitlicher Keramik untersucht (von Orten in Mitteldeutschland, Bulgarien, Rumänien, Ukraine, Iran, Sudan). Abgeschlossene archäometrische Projekte behandelten technische Keramik beim antiken Bronzeguss, römische Ziegel, Wandmalerei, Glas und Obsidian.

Publikationen

Auswahl aus derzeit 312 archäometrischen Publikationen von Daszkiewicz und/oder Schneider, sortiert nach Jahren:

G. Schneider, Anwendung quantitativer Materialanalysen auf Herkunftsbestimmungen antiker Keramik, Berliner Beiträge zur Archäometrie 3, 1978, 63-122.

G. Schneider, Untersuchungen des Gußkerns und seiner Herkunft, in: G.Zimmer, N..Hackländer (Hrsg.), Der Betende Knabe - Original und Experiment, 1997, 141-144

M. Daszkiewicz, D. Prinke, Archäokeramologische Untersuchungen zur Trichterbecherkultur in Kujawien (Zentralpolen), Ethnographisch-Archäologische Zeitschrift 40, 1999, 299-336.

M. Daszkiewicz, G. Schneider, Klassifizierung von Keramik durch Nachbrennen von Scherben, Z. für Schweizerische Archäologie und Kunstgeschichte 58, 2001, 25-32

G. Schneider, M. Daszkiewicz, Stone Ware and Ninevite 5 - Notes on composition and technology of pottery from Tell Brak, in: D. Oates, J. Oates, H. McDonald, Excavations at Tell Brak, Vol. 2: Nagar in the third millennium, Cambridge, 2001, 194-216

G. Schneider, M. Daszkiewicz, Chemical analysis of Italian Sigillata from Italy and from the Northern Provinces, in: D. Malfitana, J. Poblome, J. Lund (eds.) Old Pottery in a New Century – Innovating perspectives on Roman Pottery Studies, Atti del Convegno Internazionale di Studi, Catania, 22-24 Aprile 2004, Catania 2006, 537-543.

M. Daszkiewicz, G. Schneider, E.Bobryk, Archäokeramologische Untersuchungen an endneolithischer Keramik aus Wattendorf and Voitmannsdorf, in. J. Müller, T. Seregély (Hrsg.), Endneolitische Siedlungsstrukturen in Oberfranken II- Wattendorf-Motzenstein: eine schnurkeramische Siedlung auf der Nördlichen Frankenalb, Universitätsforschungen zur prähistorischen Archäologie 155, 2008, 69-84.

M. Daszkiewicz, G. Schneider, J. Haeser, E. Bobryk, M. Baranowski, Possibilities and limitations of macroscopic determination of pottery fabrics in the field, in: Vessels Inside and Outside, Proc. Of the Conference EMAC’07 (9th European Meeting on Ancient Ceramics, 24-27 October 2007, Hungarian National Museum, Budapest, Hungary), Budapest 2009, 29-36.

M. Daszkiewicz, G. Schneider, E. Bobryk, The application of down-up sampling by MGR-Analysis in the classification of raw materials used for pottery making near the site of Meqaber Ga’ewa (Ethiopia), p.193-203, in: P. Wolf, U. Nowotnick, Das Heiligtum des Almaqah von Meqaber Ga’ewa in Tigray/Äthiopien, Z. für Orient-Archäologie 3, 2010, 164-213.

G. Schneider, M. Daszkiewicz, D. Cottica, Pompeii as a pottery production centre - An archaeometric approach, Rei Cretariae Romanae Fautorum Acta 41, 2010, 313-318.

M. Daszkiewicz, G. Schneider,  Archäokeramologische Klassifizierung am Beispiel kaiserzeitlicher Drehscheibenkeramik aus Brandenburg, in: J. Bemmann, M. Hegewisch, M. Meyer, M. Schmauder (Hrsg.), Drehscheibentöpferei im Barbaricum – Technologietransfer und Professionalisierung eines  Handwerks am Rande des Römischen Imperiums. Akten der Internationalen Tagung in Bonn vom 11. bis 14. Juni 2009. Bonner Beiträge zur Vor- und Frühgeschichtlichen Archäologie 13 (Bonn 2011) 17-33.

E. Bönisch, M. Daszkiewicz, G. Schneider, Gefäßausstattung eines jüngstbronzezeitlichen Kammergrabes der Lausitzer Kultur mit Briquetage – Interpretation unter Einbeziehung von Keramikanalysen, in: Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mitteleuropas 66,  2012, 195 – 222.

M. Daszkiewicz, M. van Ess, G. Schneider, Pottery and clay from Uruk, Southern Iraq – Laboratory analysis of pottery fabrics from the Late Uruk to the Seleucid Periods,  Z. für Orient-Archäologie 5, 2012, 90-102.

G. Schneider, Chemische Analysen von Firmalampen und von Lampen in Wetterauer Ware in Frankfurt, Beitrag in: I. Huld-Zetsche, Die Lampen aus den römischen Töpfereien von Frankfurt am Main-Nied, Schriften des Archäologischen Museums Frankfurt am Main, Band 25, 2014,  35-50 .

M. Daszkiewicz, M. Wetendorf, A new series of laboratory analyses of coarse wares from 'pottery courtyard' 224 of the Great Enclosure in Musawwarat es-Sufra (Sudan), in:  Der Antike Sudan, Mitteilungen der Sudanarchäologischen Gesellschaft zu Berlin, 25, 2014, 99-104.

M. Daszkiewicz, Ancient pottery in the laboratory – principles of archaeological investigations of provenance and technology, Novensia 25 (Warszawa 2014), 177-197.

M. Daszkiewicz, G. Schneider, Analysis of chemical composition of ancient ceramics, Novensia 25 (Warszawa 2014), 199-206.